Die Jusos in der SPD und die Grüne Jugend rufen für den kommenden Samstag, den 30. September, alle demokratischen Mülheimer*innen zu einer Demonstration gegen den „AfD-Rechtsruck“ im Bundestag auf.

Noch am Wahlabend haben Vertreter der AfD gezeigt, was die 12,6% Wählerstimmen für die Rechten bedeuten. Sie wollen Hass auf Minderheiten und Andersdenkende in den Bundestag tragen. Doch Hass und Hetze dürfen nicht unwidersprochen bleiben, denn auch in Mülheim ist die AfD eben nicht „das Volk“. 87% der Wähler*innen haben ihre Stimme schließlich eben nicht der AfD gegeben. Daher braucht es lauten und demokratischen Widerspruch auf der Straße.

Für den wollen wir am Samstag auf der Demo sorgen. Der Aufzug startet um 11 Uhr auf dem Kurt-Schumacher-Platz und bewegt sich anschließend in Richtung Ruhrpromenade. Dort soll abschließend eine Kundgebung mit kurzen Wortbeiträgen stattfinden. Wir wollen die wahren Alternativen – Solidarität und Mitmenschlichkeit, Freiheit und gegenseitige Akzeptanz – wieder in den Fokus stellen, da viel zu oft eben nur noch rechte Verrohung den Diskurs bestimmt.

Unterstützt wird die Demonstration auch durch die Linksjugend Mülheim/Ruhr & das Friedensforum.