Wir, die Vorsitzenden der Grünen Jugend (GJ), der Jungen Liberalen (JuLis), der Jungen Union (JU) und der Jungsozialisten (Jusos) distanzieren uns von der anonym geäußerten Kritik am Jugendstadtrat (JSR) und seinen Akteuren.
Der Artikel zu dieser Thematik, welcher am 31.08.2017 erschienen ist, erweckt fälschlicherweise den Eindruck, dass ein Konflikt zwischen den Jugendorganisationen, insbesondere der JU und den Jusos, vorherrsche. Wir möchten hiermit klarstellen, dass dies in keinster Weise der Fall ist.
Die Angelegenheiten des JSR sind und bleiben seine Angelegenheiten!
Wir Jugendorganisationen werden auch weiterhin vertrauens- und respektvoll miteinander zusammenarbeiten und freuen uns auf weitere, gemeinsame Projekte mit dem JSR.

Gez.
Fabian Jaskolla (Vorsitzender der GJ)
Markus Schulz (Vorsitzender JuLis)
Darko Medic (Vorsitzender JU)
Christian Völlmecke (Vorsitzender Jusos)

 

Hintergrund: https://www.nrz.de/staedte/muelheim/aerger-im-muelheimer-jugendstadtrat-id211762195.html