Bei ihrem vergangenen Aktiventreffen hat die Grüne Jugend Mülheim den Programmprozess für die Kommunalwahlen 2020 eingeleitet. „Wir wollen 2020 inhaltlich wie personell an grüner Politik in Mülheim beteiligt sein“, so Sprecher Fabian Jaskolla. Nachdem nun ein erstes Brainstorming stattgefunden hat, sollen nach der Bundestagswahl themenbezogene Zuständigkeiten zur Erarbeitung einer ‚Junggrünen Vision für Mülheim’ verteilt werden. „Die positive Mitgliederentwicklung, sowie der gute Draht zur Fraktionsspitze sind eine gute Basis für die Erarbeitung eines eigenen Programms“, freut sich Fabian Jaskolla.

Neben der Erarbeitung eines Programms sprach die Grüne Jugend Sprecher Fabian Jaskolla und Schatzmeister Timo Spors einstimmig ihre Unterstützung für die Mitarbeit in der Fraktion bereits vor 2020 aus. Über die genaue Ausgestaltung dieser Mitarbeit stimmt sich die Grüne Jugend mit der Fraktion in der Sommerpause ab. „Wir möchten, dass Kommunalpolitik aus der Mitte der Gesellschaft und gemeinsam von allen Generationen gestaltet wird. Dabei möchten wir uns gewiss nicht nur in der klassischen Jugendpolitik, sondern bewusst auch in anderen Bereichen wie Stadtplanung oder Kultur beteiligen“, sind sich Timo Spors und Fabian Jaskolla einig.